Senioren feiern im Gemeindehaus

 

 

Auf Einladung der Ortsgemeinde feierten die Senioren der Gemeinde am 14.Febr. iheren Seniorennachmittag im Gemeindehaus.

Der Nachmittag wurde mit einer Dankandacht eröffnet, die von Pastor a. D. Hermann Hellinghausen gestaltet wurde. Er hatte dabei Texte und Psalmen ausgesucht, in denen der Dank im Vordergrund stand, in denen aber auch an die Vergänglichkeit des Lebens erinnert wurde.

Ortsbürgermeister Klaus Schnarrbach konnte rund 60 Senioren begrüßen. Leider konnten einige der Einladung aus gesundheitlichen Gründen nicht folgen. In der Gemeinde werden alle Bürgerinnen und Bürger zu diesem Nachmittag eingeladen, die das 65. Lebensjahr vollendet haben. Wie der Ortsbürgermeister feststellte, gehören derzeit 127 Mitbürger dieser Altersgruppe an, davon haben 49 das 80. Lebensjahr bereits überschritten.

 

Klaus Schnarrbach dankte dem Kirchenchor mit dem Dirigenten Manfred Kochems und dem Musikverein mit dem musikalischen Leiter Markus Wolsiffer für die schöne Mitgestaltung dieses Nachmittags. Über die Lieder und Musikdarbietungen haben sich die älteren Mitbürger besonders gefreut, man sang die bekannten Lieder mit und kam in Stimmung.

 

Klaus Schnarrbach dankte aber auch Pastor Hellinghausen für die Gestaltung der Andacht.

Im Grußwort gedachte man der Menschen, die seit dem letzten Seniorennachmittag verstorben sind. Es waren dies Theo Hoffmann, Heinz Stieren, Josef Simon, Katharina Leinen, Annelie Heyen, Paul Thommes und Hildegard Engelmeier, überwiegend Menschen, die über viele Jahre gerne Teilnehmer dieses Seniorennachmittags waren.

Ebenso galten die Grüße den Kranken, die nicht kommen konnten, ihnen galten die Wünsche zur baldigen Genesung.

Besonders erfreut war man auch über die älesten Teilnehmer an diesem Nachmittag, Gredi Leinen, die im Januar ihr 88. Lebensjahr vollendet hat und Matthias Wengler, der vor wenigen Tagen 87 Jahre alt wurde.

 

Der Dank des Ortsbürgermeisters galt aber auch dem Helferteam, das wiederum für eine tolle Tischdekoration gesorgt hatte und am Valentinstag mit Blumen für die Teilnehmer überraschte. Renate Klein, Marlene Degen, Lydia Burger, Elisabeth Brans und Tanja Schnarrbach, das sind die guten Feen, die auch für die Bewirtung der Gäste sorgten.

 

Man hatte an diesem Nachmittag so einiges aus früheren Zeiten zu erzählen.

Die älteren Menschen fühlen sich geborgen in der Dorfgemeinschaft, freuen sich auch immer wieder über diesen Seniorentag, wird dieser doch schon mehr als 50 Jahre in der Gemeinde veranstaltet. 

 

Den Stellenwert der Senioren im Leben der Gemeinde unterstreicht auch das monatlich durchgeführte Treffen im Arbeitskreis Senioren, der von Ingrid Peifer

geleitet wird. Hier wird ganzjährig ein schönes abwechslungsreiches Programm in geselliger Runde geboten. Gerne kommen die Senioren zu diesen Treffen, es werden regelmäßig um die 40 Teilnehmer gezählt.