Könige bringen den Segen fürs neue Jahr

Festliche Weihnacht in Fließem durch Mitwirken von Chor und Musikverein

 

Die Weihnachtstage liegen hinter uns, wir sind in das neue Jahr gestartet.

 

Die Weihnachtsliturgie wurde wieder besonders festlich in unserer Pfarrkirche gefeiert.

 

Die Christmette am hl. Abend wurde vom Musikverein unter der Leitung von Markus Wolsiffer musikalisch gestaltet. Festlich war die Musik. Der Musikverein  stimmte auch die Kirchenbesucher auf die Christmette ein.

In der Stille der Kirche wirkte die Musik besonders, die Gläubigen konnten sich sammeln und Gedanken der Geburt des Christkindes wirken lassen, sich freuen auf den kommenden Heiland der Welt..

 

Am Stephanustag , der Feier des zweiten Patroziniums am 2, Weihnachtsfeiertag war es der Kirchenchor unter der Leitung von Dekanatskantor Manfred Kochem, der für die Festlichkeit des Hochamtes sorgte.

Auch hier die Einstimmung auf den Gottesdienst mit alt bekannten Weihnachtsmelodien, die für Festtagsfreude, für Freude über die Geburt des Erlösers und Retters der Welt sorgte.

 

"Sei willkommen, mein Gott, mein Herr und mein Sohn", diese Worte standen bereits als Aufruf im Gruß zur Weihnacht, sie wurden in der Predigt der Seelsorger an diesen Tagen nochmals verdeutlicht, insbesondere im Aufruf zum Mitwirken für den Frieden in der Welt, den Frieden unter den Völkern. Sei willkommen, das war auch der Aufruf für alle Christen, den Menschen, die auf der Flucht sind und eine neue Heimat suchen, beizustehen, sie spüren zu lassen, von der Liebe des in die Welt gekommenen Erlösers der Welt.

Bleiben wir offen für Gott, lassen wir ihn nicht nur an den Tagen der Weihnacht in unsere Herzen, in unsere Häuser, so der Wunsch für eine gesegnete Weihnacht.

 

Im Jahresschluss am Silvestertag hatte der Pastor den vielen Menschen zu danken, die das ganze Jahr hindurch helfen, Kirche zu leben, zu gestalten, die sich nicht nur als gläubige Christen bekennen, sondern die Gottesdienste mitfeiern und gestalten. Er wünschte den Segen Gottes für die Menschen der Pfarrgemeinde. Sein besonderer Segenswunsch galt Pfarrer i.R. Hermann Hellinghausen, der wiederum in der Gemeinde geholfen und viele Dienste übernommen hat.

 

Am Samstag, 09.Jan 2016 wurden in einer Feier die Sternsinger mit dem Segensgruß auf den Weg zu den Menschen von Fließem gesandt. " Bringt den Segen zu den Menschen, zu denen, die krank und einsam sind, die an Weihnachten keinen Gottesdienst mit uns feiern konnten", mit diesen Worten segnete Pastor Thomas Weber die Sternsinger, nachdem er zuvor die Kreide gesegnet hatte und den Kindern, die sich für diesen Dienst bereit erklärt haben, seinen Dank ausgesprochen hatte.

 

So zogen 18  Sternsinger durch die Straßen von Haus zu Haus,, mit dem Segensspruch Christus möge dieses Haus segen brachten sie neben der Jahreszahl die Bucxhstaben C + M + B an die Haustüren, die Buchstaben als Kürzel für dieses Christuas mansionem benedicat. Dieser Sternsingerbrauch geht auf die Zeit des 3. Jahrhunderts zurück, als man auch schon in der Eifel die Drei-Königssoiele aufführte.

Die Kinder sammelten besonders für  die armen  Kinder in Bolivien. Die diesjährige Dreikönigsaktion stand unter dem Motto "Respekt für dich, für mich, für andere, in Bolivien und weltweit.Die Kinder engagieren sich damit in diesem Jahr ganz bewußt dafür, dass Ausgrenzung und Diskriminierung ausgeschlossen wird

 

Diesem Segen für das neue Jahr schließen wir uns gerne aa und wünschen unseren Mitbürgern und Mitbürgerinnen in der Gemeinde Gottes Segen , Frieden und besonders Gesundheit für das neue Jahr.